Arktis: Schifffahrt versus Meeressäuger


Narwale in der Baffin Bay – sie wären vom zunehmenden Schiffsverkehr in der Nordwest- und Nordostpassage besonders betroffen. © Kristin Laidre/ University of Washington
Profit versus Artenschutz: Im Nordpolarmeer steht ein Konflikt zwischen Artenschutz und Wirtschaftsinteressen bevor. Denn wie eine Studie jetzt aufzeigt, wird der zunehmende Schiffsverkehr durch die Nordost- und Nordwestpassage viele Populationen von Meeressäugern empfindlich stören. Vor allem der geschützte Narwal, aber auch Grönlandwale und Belugas haben ihre Habitate mitten in den Schiffsrouten – hier sind Konflikte vorprogrammiert.

scinexx

Im Jahr 2016 hat das erste große Kreuzfahrtschiff die Nordwestpassage durchfahren – etwas, das die tragische Expedition von John Franklin vor rund 170 Jahren noch vergeblich versucht hatte. Doch durch den Klimawandel werden die Nordrouten zwischen Atlantik und Pazifik im Sommer immer häufiger befahrbar. Zwischen 2011 und 2016 durchfuhren bereits mehr als 200 Schiffe die Nordostpassage oberhalb von Sibirien, in der Nordwestpassage durch die kanadische Arktis waren es rund 100.

weiterlesen