Mehr Geld als geplant für die Bundeswehr


Bild: tagesschau.de
Der Verteidigungs-Etat soll im kommenden Jahr um 650 Millionen Euro höher ausfallen als bisher vorgesehen. Die Zahlen dürften auch für den NATO-Gipfel eine Rolle spielen.

tagesschau.de

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will im Streit um den Wehr-Etat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) deutlich mehr Geld für 2019 zubilligen als bisher geplant. Dem Entwurf für den Bundeshaushalt 2019 zufolge soll der Verteidigungs-Etat kommendes Jahr auf 42,9 Milliarden Euro steigen. Das berichteten das „Handelsblatt“ und dpa übereinstimmend.

Die Summe würde ein Plus von vier Milliarden Euro gegenüber 2018 bedeuten – und rund 675 Millionen Euro mehr als bisher für 2019 vorgesehen. Wegen sich ändernder Herausforderungen und eines Materialmangels bei der Bundeswehr hatte von der Leyen die zunächst veranschlagten Summen als unzureichend kritisiert.

weiterlesen

Ein Gedanke zu “Mehr Geld als geplant für die Bundeswehr

  1. Pingback: Vorkriegszeit des tages | Schwerdtfegr (beta)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.