Am Great Barrier Reef drohen alle zwei Jahre Korallenbleichen


Ausgebleichte Korallen im Februar 2017 am Great Barrier Reef in Australien. (Bild: Greenpeace / Brett Monroe Garner / Handout via Reuters)
Sollten die Prognosen eintreffen, wäre es laut Forschern das Todesurteil für das berühmte Korallenriff. Überleben kann es nur, wenn die Treibhausgas-Emissionen verringert werden.

Neue Zürcher Zeitung

Das Great Barrier Reef vor Australien könnte ab 2034 alle zwei Jahre eine massive Korallenbleiche erleiden. Grund dafür seien steigende Wassertemperaturen durch den Klimawandel.

Eine Bleiche im Zweijahresrhythmus komme einem Todesurteil für das grösste Korallenriff der Erde gleich, heisst es in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht der Umweltorganisation «Climate Council». Das Überleben aller Korallenriffe auf der Welt hänge von einer Verringerung der Treibhausgas-Emissionen ab.

weiterlesen