Nächste Runde im Streit zwischen Monsanto und Bauern in Brasilien


REUTERS
Der von Bayer übernommene US-Saatgutkonzern Monsanto hat in einem Patentstreit mit Landwirten in Brasilien eine Schlappe erlitten.

Die Presse.com

Der von Bayer übernommene US-Saatgutkonzern Monsanto hat in einem Patentstreit mit Landwirten in Brasilien eine Schlappe erlitten. Ein brasilianisches Gericht wies lokale Töchter von Monsanto an, Lizenzgebühren im Zusammenhang mit Gensoja-Technologie auf ein Treuhandkonto zu übertragen. Dies geht aus Unterlagen hervor, die die Nachrichtenagentur Reuters einsah. Dort sollen die Gelder parken, bis endgültig über den Fall entschieden ist. Diese Gebühren zahlen Landwirte normalerweise an Monsanto für die Nutzung der Gentechnik. Wie ein Anwalt der Kläger telefonisch mitteilte, ist das Urteil sofort wirksam. Brasilien ist nach den USA der zweitwichtigste Markt für Monsanto

Monsanto lehnte eine Stellungnahme ab. Bayer erklärte, der Konzern könne sich wegen einer US-Auflage im Zusammenhang mit der Monsanto-Übernahme nicht äußern.

weiterlesen