Frontex warnt vor neuer Hauptroute nach Europa


„Spanien ist derzeit meine größte Sorge“, sagt Frontex-Direktor Fabrice Leggeri. Viele Migranten in Afrika suchen nach einer neuen Route um nach Europa zu kommen. Spanien könnte demnach die neue Hauptroute werden. Quelle: WELT / Christin Brauer
Frontex-Direktor Fabrice Leggeri erklärt, dass viele Migranten in Afrika eine neue Route nach Europa einschlagen. Allein im Juni kamen 6000 Einwanderer übers westliche Mittelmeer. „Spanien ist derzeit meine größte Sorge“, sagt Leggeri.

Von Tim Röhn | DIE WELT

Frontex-Direktor Fabrice Leggeri hat vor einer neuen Hauptroute für Migranten nach Europa gewarnt. „Wenn Sie mich fragen, was meine größte Sorge derzeit ist, dann sage ich Spanien“, erklärte der Franzose im Interview mit WELT AM SONNTAG.

Im Juni habe man im westlichen Mittelmeer etwa 6000 irreguläre Grenzübertritte aus Afrika gezählt. „Wenn die Zahlen dort so steigen wie zuletzt, wird sich dieser Weg zum wichtigsten entwickeln“, sagte Leggeri. Bei etwa der Hälfte dieser Menschen handele es sich um Marokkaner, die anderen stammten aus Westafrika.

weiterlesen