Nato-Generalsekretär: „Ich erwarte, dass Deutschland noch mehr tut“


Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg Bild: Reuters
Die Nato verlangt von Deutschland, mehr Geld für das Militär auszugeben. Die geplante Steigerung reiche nicht aus, kritisiert Generalsekretär Stoltenberg – und nennt Gründe dafür.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Vor dem Nato-Gipfel kommende Woche fordert der Generalsekretär des Bündnisses von Deutschland deutlich höhere Militärausgaben. Jens Stoltenberg begrüßte zwar, dass die Bundesregierung den Wehretat mittelfristig aufstocken will. „Aber ich erwarte, dass Deutschland noch mehr tut“, sagte er der „Bild am Sonntag“.

Stoltenberg erinnerte vor dem Nato-Gipfel am 11. und 12. Juli in Brüssel daran, dass sich Deutschland wie alle Nato-Mitglieder verpflichtet habe, seine Militärausgaben auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu erhöhen. Kanzlerin Angela Merkel sichert aber derzeit nur 1,5 Prozent bis 2024 zu.

weiterlesen