Indien: Ordensschwester soll Kinder verkauft haben


Bild: theaustralian.com.au
Ein fürchterlicher Verdacht: Eine Ordensfrau der „Missionarinnen der Nächstenliebe“ soll in Indien Kinderhandel betrieben haben. Manche sehen in dem Vorwurf jedoch eine Kampagne gegen den Orden Mutter Teresas.

katholisch.de

Eine Ordensschwester der von der heiligen Mutter Teresa von Kalkutta gegründeten „Missionarinnen der Nächstenliebe“ ist in Indien wegen des Verdachts auf Kinderhandel festgenommen worden. Die Schwester soll Kinder an kinderlose Paare verkauft haben, berichtet der asiatische Pressedienst Ucanews. Zudem habe die Polizei eine weitere Frau festgenommen, die zusammen mit der Ordensschwester in dem Heim „Nirmal Hirday“ – „Zärtliches Herz“ – für unverheiratete Mütter in Ranchi gearbeitet habe. Laut dem Nachrichtenportal n-tv.de sollen die beiden mindestens fünf Kinder verkauft haben.

weiterlesen