UN beginnen letzte Verhandlungsrunde über Migrationspakt


Die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen haben am Montag die letzte Verhandlungsrunde über einen globalen Migrationsvertrag begonnen. Der neue Pakt solle eine sichere, geordnete und legale Migration sicherstellen, teilten die UN in New York mit.

evangelisch.de

Unter Leitung der Botschafter der Schweiz, Jürg Lauber, und Mexikos, Juan José Gómez Camacho, sollen die UN-Verhandlungen über das völkerrechtlich nicht bindende Abkommen bis Freitag abgeschlossen werden. Im Dezember könnten die Staaten den Vertrag, der den Rahmen für eine Kooperation abstecken soll, auf einer Konferenz in Marokko offiziell annehmen.

Das Abkommen solle das Los der Migranten verbessern und die Souveränität der Nationen nicht beeinträchtigen. Ziel sei, dass Migranten mit gültigen Dokumenten versehen auf gefahrlosen und regulären Routen in andere Länder reisen können, hieß es. Menschenhändlern und Schleusern solle das Handwerk gelegt werden.

weiterlesen