Heilpraktiker angeklagt: 61-Jährige soll gegen das Arzneimittelgesetz verstoßen haben


Justitia Skulptur (CC-by-nc-sa/3.0 by Luc Viatour)

Ein Heilpraktiker aus dem niederrheinischen Brüggen muss sich wegen des Todes von drei Krebspatienten vor dem Landgericht in Krefeld verantworten.

Von Sara Pichireddu | Kölner Stadt-Anzeiger

In seinem „Biologischen Krebszentrum“ hatte er sogenannte alternative Behandlungsmethoden für Krebspatienten angeboten, die sich keiner Chemotherapie unterziehen wollten.

Das Gericht habe die Anklage der Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Tötung geprüft und zur Verhandlung zugelassen, sagte ein Gerichtssprecher am Dienstag. Termine stünden noch nicht fest.

Der 61 Jahre alte Angeklagte muss sich darüber hinaus wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz verantworten. Der Heilpraktiker hatte den schwerkranken Patienten laut Anklage eine erheblich überdosierte Infusionslösung verabreicht, weil er für die Herstellung eine Waage benutzt habe, die für solche Kleinstmengen ungeeignet gewesen sei. Dadurch habe er den Wirkstoff um das Drei- bis Sechsfache zu hoch dosiert. Zwei Frauen und ein Mann starben.

weiterlesen