Kauder: „Gottes Wort verdunstet“ – dann ist es nicht Gottes Wort!


Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder, hat einen Rückgang des christlichen Glaubens in der Gesellschaft beklagt.

evangelisch.de

„Wir erleben immer stärker, dass das Wort Gottes in unserer Gesellschaft zu verdunsten beginnt“, sagte der CDU-Politiker zum Auftakt der 123. Allianzkonferenz der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA), die am Mittwochabend im thüringischen Bad Blankenburg begann.

In ihrer Eröffnungspredigt ermutigte Pfarrerin Monika Deitenbeck-Goseberg zum Vertrauen auf Gott und zum fairen Umgang auch mit „Feinden“. Menschen dürften sich nicht persönlich anfeinden, sondern sollten auch bei Meinungsverschiedenheiten um die verbindende Kraft Jesu wissen. Dabei nahm die Pfarrerin auch Bezug auf Kauders Aussagen, der zu einer zivilisierten Diskussionskultur aufgerufen hatte.

weiterlesen

2 Gedanken zu “Kauder: „Gottes Wort verdunstet“ – dann ist es nicht Gottes Wort!

  1. Rolo

    Die Worte der antiken Götter sind auch verdunstet. Es sieht so aus, als ob alles Unvernünftige im Laufe der Zeit verdunstet.
    (Ob da der selbsternannte „(un)vernunftbegabte Mensch“ evtl. auch dazu zählt ? Wie dem auch sei, die Erde wird sich noch eine lange Zeit um die Sonne bewegen und die Welt geht danach auch noch sehr lange nicht unter. Aber wer hört dann auf die Worte der Götter ?

    Liken

  2. Pingback: Scheiße, auch das noch! | Schwerdtfegr (beta)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.