Bin Ladens Sohn Hamza heiratete offenbar Tochter des 9/11-Attentäters Atta


foto: ap Hamza bin Laden soll die Tochter des 9/11-Attentäters Mohammed Atta geheiratet haben.
Die Halbbrüder von Osama bin Laden erwähnten in einem „Guardian“-Interview die Heirat. Hamza ist mittlerweile wohl Nummer zwei bei Al-Kaida

Fabian Sommavilla | derStandard.at

Hamza bin Laden, Sohn des 2011 getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden, soll laut Angaben zweier Halbbrüder Osamas die Tochter des hauptverantwortlichen 9/11-Attentäters geheiratet haben. Ahmad und Hassan al-Attas gaben dies in einem Interview mit der britischen Tageszeitung „The Guardian“ bekannt.

Hamza bin Laden ist der gemeinsame Sohn Osamas mit Khairiah Sabar, welche bis zu dessen Tötung durch eine Spezialeinheit der Navy Seals mit dem berüchtigten Terroristenführer im pakistanischen Abbottabad zusammenlebte. Hamza bin Laden rief in den vergangenen Jahren immer wieder mittels Video- und Audiobotschaften zum Krieg gegen Washington, Paris, London und Tel Aviv auf. Geheimdienste gehen davon aus, dass Hamza mittlerweile zur Nummer zwei hinter Ayman al-Zawahiri im nach wie vor aktiven Terrornetzwerk Al-Kaida aufgestiegen ist. Ihm wird zugetraut, besonders effektiv in der Rekrutierung neuer Mitglieder zu sein.

weiterlesen