Verfassungsschutz entwaffnet Hunderte «Reichsbürger»


Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen sieht Erfolge im Kampf gegen «Reichsbürger». Foto: Michael Kappeler © dpa-infocom GmbH
«Reichsbürger» und «Selbstverwalter» lehnen die Bundesrepublik vehement ab. Verfassungsschutzpräsident Maaßen sieht Fortschritte im Kampf gegen die Waffennarren unter ihnen – ihre Zahl ist unter 1000 gefallen. Grund für Entwarnung gibt es nicht.

stern.de

Im Kampf gegen rechtsextremistische «Reichsbürger» und «Selbstverwalter» sieht der Verfassungsschutz Erfolge bei deren Entwaffnung, aber keinen Grund zur Entwarnung.

Die Zahl der als Inhaber einer Erlaubnis zum Führen von Jagd-, Sport– oder anderen Schusswaffen bekannten Szenemitglieder hat laut Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) deutlich die 1000er-Marke unterschritten. «Nichtsdestotrotz ist der Grad der Bewaffnung der Szene weiterhin hoch», wird zugleich gewarnt.

«Bei der Entziehung waffenrechtlicher Erlaubnisse werden Erfolge sichtbar», sagte BfV-Präsident Hans-Georg Maaßen der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. «Dennoch müssen wir diese Szene weiterhin genauestens im Blick behalten.»

weiterlesen