Kirchenasyl: Gemeinden halten sich nicht an Vorgaben


Justitia Skulptur (CC-by-nc-sa/3.0 by Luc Viatour)

Laut einem Bericht der Tageszeitung „Die Welt“ halten sich viele Gemeinden, die Kirchenasyl gewähren, nicht an die Absprache der Kirchen mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Das schade allen Beteiligten.

katholisch.de

Nach Einschätzung der katholischen Kirche missachtet rund die Hälfte der beim Kirchenasyl aktiven Gemeinden die zwischen den Kirchen und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) vereinbarte Regel zur Übermittlung eines Fall-Dossiers. Das berichtet die Tageszeitung „Die Welt“ (Dienstag). „Aus Gesprächen mit dem Bamf wissen wir, dass 2017 bedauerlicherweise nur in etwa der Hälfte aller Kirchenasylfälle ein Dossier eingereicht wurde“, sagte der Leiter des Kommissariats der deutschen Bischöfe, Karl Jüsten.

Gemeinden verstoßen gegen Absprache mit dem BamF

Damit verstoßen jene Gemeinden, zu deren konfessioneller Zugehörigkeit Jüsten keine näheren Angaben machte, gegen eine Absprache, die 2015 zwischen den großen Kirchen und dem Bamf getroffen wurde.

weiterlesen