Was die „Handlanger“ von SS und Wehrmacht taten


Angehörige der Trawniki bei der Niederschlagung des Warschauer Getto-Aufstandes 1943 Quelle: Wikipedia/National Archives/Public Domain
Jakiv Palij unterstützte im Zweiten Weltkrieg die SS. Jetzt wurde er von den USA an Deutschland ausgeliefert. „Hilfswillige“ wie ihn gab es zu Hunderttausenden. Ihre Aufgaben waren vielfältig.

Von Sven Felix Kellerhoff | DIE WELT

Der mutmaßliche Kriegsverbrecher Jakiv Palij ist von den USA nach Deutschland ausgeliefert worden. Das hat zuerst die „Bild“-Zeitung berichtet. Der heute 95-Jährige wurde demnach mit einem Kleinjet von New York nach Düsseldorf geflogen und soll sich jetzt in einer Altenpflege-Einrichtung in Westfalen befinden. Damit ist ein zuletzt zum politischen Fall angewachsener Dissens zwischen den Vereinigten Staaten und der Bundesrepublik ausgeräumt. Außenminister Heiko Maas (SPD) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) setzten sich nach Angaben des US-Botschafters in Berlin, Richard Grenell, für die Aufnahme des staatenlosen Palij in Deutschland ein.

„In diesem Fall handelt es sich um eine moralische Verpflichtung“, sagte Grenell der WELT. „Denn diese Person hat im Namen der damaligen deutschen Regierung gedient. Und darüber waren wir uns vollkommen einig.“ Die Angelegenheit zu klären, hatte zu den vorrangigen Aufgaben gehört, die der seit April 2018 amtierende Botschafter von US-Präsident Donald Trump auf den Weg bekommen hatte. „Wenn man die Details dieses Falles liest, dann gibt es niemanden, der nicht sagen würde, dass es empörend ist, wenn eine Person, die an solchen Taten beteiligt war, in Ruhe und Frieden sterben darf. Und Präsident Trump hat sich immer für derartige Fälle interessiert. Das liegt sehr auf seiner Linie“, erklärte Grenell.

weiterlesen