Dümmer durch Feinstaub und Co?


Smog in Schanghai: Gerade in China ist die Luftverschmutzung in den Großstädten gravierend – mit potenziellen Folgen für die kognitiven Leistungen der Bevölkerung. © zxvisdual/ iStock
Macht Luftverschmutzung dumm? Eine hohe Belastung mit Feinstaub, Stickoxiden und Co kann möglicherweise auch die geistigen Leistungen beeinträchtigen. Indizien dafür liefert nun eine Studie aus China. Dort schnitten Menschen aus Gebieten mit hoher Luftbelastung in verbalen und mathematischen Tests überdurchschnittlich schlecht ab. Dieser Effekt war umso stärker, je länger die Belastung anhielt und je älter die Probanden waren, wie die Forscher berichten.

scinexx

Dass Feinstaub, Stickoxide und andere Luftschadstoffe unserer Gesundheit schaden, ist nicht neu. Wer in Städten mit „dicker Luft“ lebt, der leidet im Schnitt häufiger an Herz-Kreislauf-Krankheiten, Lungen- und Atemwegs-Erkrankungen, Asthma und auch Schlaflosigkeit. Weltweit sterben nach jüngsten Schätzungen 4,5 Millionen Menschen vorzeitig durch solche Schadstoff-bedingen Erkrankungen.

weiterlesen