Neues Schmerzmittel wirkt besser als Opioide


Der neue Wirkstff AT-1221 dockt an gleich zwei Opioid-Rezeptoren an – das macht ihn potent, aber nicht suchtauslösend. © Wake Forest Baptist Medical Center
Hoffnung für Schmerzpatienten: Forscher könnten eine potente Alternative zu gängigen Opioid-Schmerzmitteln entdeckt haben. Der neue Wirkstoff hemmt bei Rhesusaffen Schmerzen 100-fach effektiver als Morphin, macht aber weder abhängig noch treten Atemlähmungen oder andere Opioid-typische Nebenwirkungen auf, wie die Wissenschaftler im Fachmagazin „Science Translational Medicine“ berichten. Sollte diese Wirkung auf den Menschen übertragbar sein, könnte dies Schmerzpatienten weltweit helfen.

scinexx

Ob im Rücken, Kopf oder den Gelenken: Millionen Menschen weltweit leiden unter chronischen Schmerzen. Vielen von ihnen helfen nur noch Opioide – Derivate des Opiums, die durch Andocken an sogenannten mu-Opioid-Rezeptoren in Rückenmark und Gehirn die Schmerzreize blocken. Das Problem: Opioide machen süchtig und ihre Wirkung schwächt sich durch einen Gewöhnungseffekt nach einiger Zeit ab. Zudem wirken Opioide in höheren Dosen atemlähmend und können womöglich das Schmerzgedächtnis sogar stärken, statt es zu löschen, wie zwischenzeitlich gehofft.

weiterlesen