Polizei in Istanbul verhindert Demo der „Samstags-Mütter“


Eine der türkischen „Samstags-Mütter“, die von der Regierung Aufklärung über das Schicksal vermisster Familienangehöriger…Foto: AFP/Bülent Kilic
Mit Wasserwerfern haben Polizisten die wöchentliche Demonstration der „Samstags-Mütter“ vereitelt. Ihr heutiges Sit-In wäre der 701. Protest gewesen.

DER TAGESSPIEGEL

Mit starker Polizeipräsenz ist in Istanbul erneut eine friedliche Demonstration der „Samstags-Mütter“ vereitelt worden. Mit gepanzerten Wasserwerfern hinderten die Beamten die Friedensgruppe daran, am Galatasaray-Platz im Zentrum der türkischen Stadt zusammenzukommen, wie lokale Medien am Samstag berichteten. Eine ähnliche Mahnwache in der Kurdenmetropole Diyarbakir wurde Berichten zufolge ebenfalls verhindert.

Vergangene Woche war die Polizei mit Tränengas und Plastikgeschossen gegen die Zusammenkunft der teils betagten Frauen, ihrer Verwandten und Unterstützer vorgegangen. Mehr als 20 Menschen waren festgenommen worden. Die „Samstags-Mütter“ fordern Gerechtigkeit für in den 1980er und 90er Jahren verschleppte und verschwundene Menschen, die vor allem aus den Kurdengebieten im Südosten der Türkei stammten.

weiterlesen