Ist Low-Carb ungesund?


Die Low-Carb oder ketogene Diät hat einen hohen Fettantteil, aber wenig Kohlenhydrate. © IGphotography/ iStock
Diät als Krankmacher: Die sogenannte Low-Carb-Ernährung könnte langfristig der Gesundheit schaden. Denn wie eine Studie nahelegt, erhöht diese Diätform das Risiko für potenziell tödliche Leiden wie Herzerkrankungen, Schlaganfall und Krebs. Wer sich auf Dauer extrem kohlenhydratarm ernährt, scheint demnach früher zu sterben als Menschen mit einer kohlenhydratreicheren Ernährungsweise. Low-Carb ist den Forschern zufolge daher nur als kurzfristige Diät zu empfehlen.

scinexx

Die richtige Ernährung scheint heute fast schon Glaubenssache: Die einen schwören auf Intervallfasten, die anderen auf Mittelmeer-Kost oder Low-Carb-Diät. Doch wer hat recht? Studien zeigen zwar, dass zumindest für den Abnehmerfolg die Ernährungsform weniger wichtig ist als die Kalorienmenge.

weiterlesen

1 Comment

  1. Low Carb ist in seiner extremen Form ungesund, weil gleichzeitig viel Fleisch, Fleischprodukte, und Fett verzehrt werden. Diese Nahrungsmitteln sollten sparsam konsumiert werden, weil sonst diverse Krankheiten gehäuft auftreten.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.