Keine Zweifel an Mutter Teresas Heilungswunder


Bild: theaustralian.com.au
Im Fall des medial kontrovers diskutierten Heilungswunders, das sich auf die Fürbitte Mutter Teresas vor genau 20 Jahren ereignet haben soll, sind heute nach Angaben des Postulators ihrer Seligsprechung, Bischof Salvadore Lobo, alle Zweifel ausgeräumt.

religion.ORF.at

Entgegen mancher Kritik sei das Wunder „zu 100 Prozent gut dokumentiert“: Es habe sich um die „vollständige Heilung eines als unheilbar geltenden Tumors im Bauch einer Frau gehandelt. Das habe ich selbst gesehen“, so der Bischof von Baruipur im Kathpress-Interview. Mit der Geheilten sei er bis heute in Kontakt. Am 5. September jährt sich die Wunderheilung zum 20. Mal. Zugleich ist der 5. September der 21. Todestag von Mutter Teresa.

Von Eierstocktumor genesen

Die inzwischen 52-jährige Inderin Monica Besra litt in den Jahren 1997 – dem Todesjahr Mutter Teresas – und 1998 an einem bösartigen Eierstocktumor. Ihren Aussagen zufolge hatten sie die Ärzte bereits aufgegeben, als sie, dem Tode bereits nahe, von Schwestern des von Mutter Teresa gegründeten Ordens „Missionare der Nächstenliebe“ aufgenommen wurde.

weiterlesen