Brief belastet Vatikan in Affäre um Ex-Kardinal


Headquarter des Konzerns.

In der Affäre um den US-Erzbischof McCarrick gibt es neue Erkenntnisse. Ein nun veröffentlichtes Dokument belegt: der Vatikan wusste bereits sehr früh von den Vorwürfen gegen den Ex-Kardinal.

katholisch.de

In der Affäre um Ex-Kardinal Theodore McCarrick ist ein Brief aufgetaucht, der den Vatikan belastet. Nach dem Schreiben, das vom US-amerikanischen katholischen Pressedienst CNS am Freitag (Ortszeit) veröffentlicht wurde, war das vatikanische Staatssekretariat anscheinend bereits im Herbst 2000 über Vorwürfe informiert, McCarrick habe in seiner Zeit als Erzbischof von Newark seit 1986 sexuelle Kontakte zu Priesterseminaristen gesucht.

McCarrick, von 2001 bis 2006 Leiter des Erzbistums Washington, war Ende Juli von Papst Franziskus aus dem Kardinalsstand entlassen worden, nachdem Vorwürfe früherer sexueller Übergriffe McCarricks auf mindestens zwei Minderjährige bekannt geworden waren. Das Erzbistum New York hatte die Anschuldigungen im Juni als „glaubwürdig und substanziell“ eingestuft.

weiterlesen