Gerechtigkeit für die gestohlenen Kinder


Bild: tagesschau.de
Über Jahrzehnte hinweg wurden in spanischen Krankenhäusern Frauen ihre Babys geraubt – von einer mafiösen Bande aus Anwälten, Ärzten und Geistlichen. Jetzt wird ein erstes Urteil erwartet.

Von Oliver Neuroth | tagesschau.de

Tumulte vor einem Gericht in Madrid: 20, 30 Frauen stehen auf der Straße, wütend brüllt eine: „Gebt endlich zu, dass ihr uns unsere Kinder gestohlen habt!“. Es ist der erste Verhandlungstag im Prozess um geraubte Babys im Sommer. Die Frauen sind Opfer des Skandals: Mütter, denen ihre Kinder nach der Geburt abgenommen wurden ‑ und die geraubten Kinder selbst, heute Erwachsene, die inzwischen wissen, dass sie nicht bei ihren leiblichen Eltern aufgewachsen sind.

„Dr. Vela und seine Krankenschwestern, die behaupten, sie wüssten von nichts, sind Kriminelle!“, ruft eine andere Frau, als der Hauptangeklagte das Gerichtsgebäude verlässt. Frauenarzt Dr. Eduardo Vela soll in einer Klinik in Madrid für den Babyhandel verantwortlich gewesen sein, in mehreren tausenden Fällen. Im Gerichtssaal behauptet der heute 85-Jährige, von alledem nicht zu wissen.

weiterlesen