In den USA eröffnet bald der erste LSD-Tempel


Mit dieser Visualisierung des Entheon-Tempels wurde auf Kickstarter Geld für das Projekt gesammelt. (Bild: PD)
Die Pharaonen drehen sich im Grabe, und Albert Hofmann vielleicht auch: Am Ufer des Hudson soll demnächst das «Entheon» eröffnet werden, ein pseudoägyptischer Tempel zu Ehren des LSD und seines Erfinders.

Sarah Pines | Neue Zürcher Zeitung

Im Namen des Schweizer Chemikers und LSD-Erfinders Albert Hofmann wird in Upstate New York demnächst der erste LSD-Tempel der Welt eröffnet. Der verkniffene Ernst, mit dem seine Erbauer ihn jetzt schon anpreisen, lässt an Kleinbürger denken, denen man die Aktentasche zu entreissen versucht.

Aber der Reihe nach. An den Ufern des Hudson River ist es Sommer und riecht es nach Laub und feuchter Luft. Von aussen sieht das grosse, blaue Holzhaus – die «Kapelle der Heiligen Spiegel» (Chapel of Sacred Mirrors) – aus wie dasjenige der Familie Ingalls in «Unsere kleine Farm».

weiterlesen