Star Trek: Heimatwelt von Spock entdeckt


So könnte die Supererde um 40 Eridani A aussehen – dem Stern, den Gene Roddenberry als Heimatstern von „Spock“ sah. (C) university of Florida)
Science-Fiction wird (fast) real: Astronomen haben eine nahe Supererde entdeckt, die dem fiktionalen Heimatplaneten des Star Trek-Helden „Spock“ entsprechen könnte. Denn der Exoplanet kreist um den sonnenähnlichen Stern 40 Eridani A, den schon „Star Trek“-Schöpfer Gene Roddenberry 1991 als potenzielle Heimat für den Vulkanier ansah. Mit einem Alter von rund vier Milliarden Jahren sei dieser Stern alt genug, um eine fortgeschrittene Zivilisation auf seinem Planeten entstehen zu lassen, so Roddenberry damals.

scinexx

In der Originalserie „Star Trek“ und den auf ihr basierenden Filmen stammt „Spock“, der Wissenschaftsoffizier des Raumschiffs Enterprise, vom Planeten Vulkan. Wo genau dieser Planet jedoch lag und welchen Stern er umkreiste, wurde nie explizit erwähnt. Doch das änderte sich im Jahr 1991: In Reaktion auf Spekulationen zu Spocks Heimat schrieb „Star Tek“-Schöpfer Gene Roddenberry gemeinsam mit zwei Astronomen einen Brief an das Astronomiemagazin „Sky & Telescope“.

weiterlesen