WHO: Etwa drei Millionen Todesfälle jährlich durch Alkohol – vor allem Männer betroffen


Die Welt hat ein riesiges Alkoholproblem. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnte in einem am Freitag veröffentlichten Bericht vor den enormen gesundheitlichen und sozialen Konsequenzen des Alkoholkonsums.

Neue Zürcher Zeitung

2016 seien dadurch weltweit rund drei Millionen Todesfälle oder 5,3 Prozent aller Sterbefälle verursacht worden. Das waren mehr Todesfälle als durch Tuberkulose, HIV/Aids und Diabetes verursacht wurden. Allein 2,3 Millionen Männer starben laut der WHO an den Folgen ihres Alkoholkonsums. Die Schweiz ist in dieser Beziehung kein Musterknabe: Hierzulande war im Berichtszeitraum 4,5 Prozent der Mortalität auf Alkohol zurückzuführen.

Weltweit wurden 28 Prozent der Todesfälle, die auf Alkohol zurückzuführen waren, durch Unfälle oder Gewalttaten verursacht. 21 Prozent der Todesfälle waren auf Erkrankungen des Verdauungstraktes zurückzuführen, bei 19 Prozent führte der Alkohol zu Herz-Kreislauferkrankungen, bei 13 Prozent zu Infektionen und bei 12 Prozent zu Krebsleiden.

weiterlesen