Evangelischer Kirchentag will keine AfD-Politiker


Der evangelische Kirchentag 2019 in Dortmund will „Kante zeigen“ und keine AfD-Vertreter auf dem Podium haben. Deren kirchenpolitische Sprecher fühlt sich als Christ nicht willkommen.

evangelisch.de

AfD-Parteimitglieder erhalten auf dem evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund kein Forum. Vertreter der rechtspopulistischen Partei würden „nicht zur Mitwirkung auf Podien und zu Diskussionsveranstaltungen des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages in Dortmund eingeladen“, heißt es in einem Beschluss des Kirchentagspräsidiums, den der Deutsche Evangelische Kirchentag am Mittwoch in Fulda veröffentlichte. Zuerst hatte darüber die Beilage „Christ & Welt“ der Wochenzeitung „Die Zeit“ berichtet.

In dem Beschluss heißt es, der Kirchentag verstehe sich als „offenes Forum für faire Debatten über aktuelle Themen in Kirche und Gesellschaft“. Nicht eingeladen werde jedoch „wer sich rassistisch äußert“.

weiterlesen