Neues Buch seziert evangelikale Sexualmoral in den USA: Zwischen Reinheit und Scham


© Pixabay
Junge evangelikale Christen wachsen in den USA mit der Lehre auf, Sex vor der Ehe sei Sünde. Die Warnungen richten sich vor allem an Mädchen – mit gravierenden Folgen für das Selbstwertgefühl der Betroffenen.

DOMRADIO.DE

Dikussionen über vertuschten Missbrauch, Vergewaltigungen und das sexuelle Verhalten prominenter Männer beschäftigen derzeit die US-Öffentlichkeit. Dabei wachsen Millionen junger Evangelikale unter dem radikalen Gebot zur sexuellen Enthaltsamkeit vor der Ehe auf. Ein neues Buch der Autorin Linda Kay Klein seziert nun die in evangelikalen US-Kirchen weit verbreitete „Reinheitslehre“. Die Haltung, dass vorehelicher Sex sündhaft sei und Frauen züchtig zu sein hätten, erzeuge Gefühle der Scham und verbreite ein negatives Frauenbild, warnt sie.

weiterlesen