Besuch zum Gruselfest: Nach Halloween kommt der Totenkopf-Asteroid


Dunkle Augenhöhlen und die richtige Form – passend zu Halloween zieht in diesem Jahr ein Asteroid in der Form eines Schädels an der Erde vorbei. Es ist nicht sein erster Besuch: Schon vor drei Jahren hat „2015 TB145“ unter Astronomen für Aufsehen gesorgt.

 

RP ONLINE

 

Vor drei Jahren war das Timing noch besser. Am 31. Oktober, am Tag des Halloween-Fests, zog ein außergewöhnlicher Asteroid an der Erde vorbei. Form und Oberflächenkontraste des Himmelskörpers erinnerten stark an einen Totenkopf. Ein Fest für Astronomen – die NASA taufte den Asteroiden kurzerhand „The Great Pumpkin“, also „Der große Kürbis“.

 

Nun kehrt der Totenkopf zurück und verfehlt knapp den Halloween-Termin. Der Asteroid wird erst am 11. November auf den Radarschirmen der Astronomen auftauchen. Dazu in deutlich größerer Entfernung: 2015 ließ sich die Distanz zur Erde mit rund 486.000 Kilometern noch mit der zum Mond vergleichen. Drei Jahre später liegt die Entfernung bei 39 Millionen Kilometern.

 

Halloween- oder Weltraumfans müssen also auf die Aufnahmen der Weltraumstationen hoffen, wenn sie den Totenkopf-Asteroiden zu sehen bekommen wollen. So schnell kommt der dann auch nicht wieder: Das nächste Mal wird sich der Brocken offenbar erst wieder 2088 sehen lassen. Natürlich wieder zur Halloween-Zeit.