»Mit veränderten Enzymen können wir ganz neue Moleküle herstellen«


Prof. Frances H. ArnoldBild: MICHAELA MAYA-MRSCHTIK

 

Für ihre Forschung an gerichteter Evolution erhält Frances Arnold 2018 den Nobelpreis in Chemie. Im Interview erklärt sie, wie sie Enzyme dazu bringt, Moleküle effizienter und umweltschonender herzustellen.

 

Von Michael Maya-MrschtikSpektrum

 

Für ihre Forschung an gerichteter Evolution erhält Frances Arnold 2018 den Nobelpreis in Chemie. Im Interview erklärt sie, wie sie Enzyme dazu bringt, Moleküle effizienter und umweltschonender herzustellen.

Spektrum.de: Professor Arnold, Sie arbeiten daran, Enzyme umzufunktionieren und sie für ganz neue Reaktionen nutzbar zu machen. Welchen Vorteil haben biologische Verfahren gegenüber klassischen chemischen?

Frances Arnold: Wir würden gerne chemische Prozesse, die Abfälle produzieren, durch saubere biologische ersetzen. Das ist eines der Hauptziele vieler Forscherinnen und Forscher in der synthetischen Biologie. Die Vision ist es, Mikroorganismen zu entwickeln, die erneuerbare Rohstoffe in Industriechemikalien umwandeln oder in Treibstoffe und Materialien für den Alltag. Alle Moleküle, welche die für diese Umwandlungen nötigen chemischen Schritte durchführen, sind dabei Enzyme. Der entscheidende Punkt ist Katalyse mit Enzymen.

 

weiterlesen