Kampf gegen Antisemitismus – Regierungsbeauftragter kündigt Meldesystem an


Bild: © picture alliance/chromorange
Im Kampf gegen Antisemitismus in Deutschland will der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung künftig auch auf ein Meldesystem setzen. Darin sollten bundesweit Vergehen gegen Juden gesammelt werden.

katholisch.de

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, plant ein neues Meldesystem für Vergehen gegen Juden in Deutschland. Man habe es mit einer neuen Qualität zu tun, wie die Vorfälle in Chemnitz zeigten, sagte Klein am Donnerstag im Bayrischen Rundfunk (BR). Viele Vorfälle lägen aber auch unterhalb der Schwelle der direkten Gewalt, etwa, wenn jüdischen Restaurantbesitzern verdorbenes Schweinefleisch vor die Tür gelegt werde. Solche Vorfälle sollten nun in einem neuen System namens MIRA (Melde-, Informations- und Recherchestelle gegen Antisemitismus) bundesweit gesammelt werden.

weiterlesen