„Primitiver Aberglauben“: Einsteins legendärer „atheistischer Gottesbrief“ wird versteigert


In dem Schreiben äußerte sich der Physiker kritisch über Gott, die Bibel und das Judentum. Nun kommt der Brief wieder unter den Hammer

Klaus Taschwer | derStandard.de

Wenn es um Gott und Einstein geht, denken viele vermutlich an sein Diktum „Gott würfelt nicht“. Ein anderer, oft zitierter Sager des großen Physikers lautet gar: „Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind.“ Doch auch wenn sich Einstein zum Zionismus und zum Judentum bekannte und er sogar gefragt wurde, zweiter Präsident Israels zu werden, so war er alles andere als ein gläubiger Jude.

weiterlesen