EU-Kommission diskutiert Zukunft Europas mit Religionsvertretern: Kirchen als „Brückenbauer“


Der Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, hat mit acht Religionsvertretern über die Zukunft Europas diskutiert. Jeder Europäer habe das Recht, seinen Glauben in Frieden und Sicherheit auszuüben, betonte er.

DOMRADIO.DE

„Auch wenn wir auf verschiedene Weise beten, sind unsere Werte allgemein gültig, das schließt unser Engagement für Demokratie und Gleichberechtigung mit ein», sagte Timmermans am Montag in Brüssel. Europa sei die Heimat von Menschen vieler Religionen.

Thema der Diskussion waren konkrete Aktionen zu aktuellen Herausforderungen wie Migration, sozialer Integration und Nachhaltigkeit. Timmermans ermutigte die Religionsvertreter, die Menschen zu motivieren, sich an den Europawahlen im kommenden Mai zu beteiligen.

weiterlesen