Frauen, die den Nobelpreis gewinnen – manche Kometen umkreisen die Sonne häufiger, als dass das passiert


Drei Frauen haben dieses Jahr bereits einen Nobelpreis bekommen. Doch wie häufig kommt das eigentlich vor? Mitunter umrunden Kometen häufiger die Sonne, als Frauen in gewissen Kategorien den Nobelpreis gewinnen.

Haluka Maier-Borst, Anna Wiederkehr | Neue Zürcher Zeitung

«Wirklich?!» Eine Pause des Staunens verharrt in einem prunkvollen Saal irgendwo in Stockholm. Nur das Knistern der Telefonleitung zerbricht die Stille. «Ich dachte, es gäbe mehr. Aber natürlich kann ich gerade sowieso nicht klar denken», antwortet am Telefon die frisch gekürte Nobelpreisträgerin Donna Strickland, beinahe entschuldigend. Und dann versagt ihr für einen Moment die Stimme.

Was die Forscherin kurzzeitig noch mehr aus der Fassung bringt, als gerade einen Nobelpreis in Physik gewonnen zu haben: der Moment, in dem sie begreift, dass sie erst die dritte Frau ist, der diese Ehre zuteilwird. Sie folgt damit auf Maria Goeppert-Mayer, die den Nobelpreis bekam für ihre Entdeckungen zur Schalenstruktur der Atome. Das war 1963. Martin Luther King hatte gerade seine berühmte «I have a dream»-Rede gehalten. McDonald’s gab es in Europa noch nicht. Goeppert-Mayers Vorgängerin war wiederum eine gewisse Marie Curie im Jahr 1903. Das war eine Zeit, in der die Gebrüder Wright das erste motorisierte Flugzeug zum Abheben brachten.

weiterlesen