Apostel Hanke: Einer meiner Vorgänger beging unentschuldbare Verbrechen – Hexenverfolgung


Bild: © KNA
Für den Eichstätter Oberhirten Gregor Maria Hanke ist die Hexenverfolgung kein Thema allein der Vergangenheit. Noch heute müsse sich die Kirche dem begangenen Unrecht stellen – denn etwas Ähnliches könne wieder geschehen.

katholisch.de

Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke hat die einstige Hexenverfolgung verurteilt. „Die Hexenprozesse waren weder mit der Vernunft noch mit dem Evangelium Jesu vereinbar. Als Christen müssen wir uns dem damals begangenen Unrecht stellen“, sagte Hanke bei einem Symposium zu dem Thema, das am Wochenende in Eichstätt stattfand. Hanke ergänzte, er fühle „Trauer und Bestürzung über die unentschuldbaren Verbrechen, für die vor allem einer meiner Vorgänger im Bischofsamt in seiner Eigenschaft als Landesherr verantwortlich war“.

weiterlesen