„Die Bischöfe fahren diese Kirche an die Wand“


Frost überzieht ein Wegekreuz in der Nähe des Berges „Höchsten“ in Baden-Württemberg.Foto: Felix Kästle/dpa
Matthias Katsch wurde an einem Jesuiten-Kolleg missbraucht. Der Opfer-Sprecher fordert, dass sich die katholische Kirche ihrer Schuld stellt.

Von Frank Bachner | DER TAGESSPIEGEL

Die Missbrauchsstudie der katholischen Bischofskonferenz offenbart tausendfachen Missbrauch durch Klerikale. Kardinal Reinhard Marx, der Vorsitzende der Bischofskonferenz, ist „tief beschämt und erschüttert von der Realität des Missbrauchs“. Diese Realität ist allerdings seit vielen Jahren bekannt. Nehmen Sie ihm die Reue ab?

Ich bezweifle nicht seine Betroffenheit. Aber mich verwundert, dass er verwundert ist. Die Zahlen sind ja keine Überraschung. Zudem gehe ich davon aus, dass die tatsächliche Dimension noch viel größer ist als in der Studie dargestellt.

Sie gehen von einer viel höheren Dunkelziffer aus?

Von einer deutlich höheren.

Offiziell sind 3677 Fälle dokumentiert.

Offiziell, ja. Aber eine noch unveröffentlichte Studie der Universität Ulm rechnet mit über 100.000 Opfern.

weiterlesen