Die chemische Antwort auf die Frage, ob ein Film jugendfrei ist


Forscher nahmen flüchtige organische Verbindungen, die Zuschauer ausatmen, als Indikator für den Grad der Anspannung

derStandard.at

Altersfreigaben für Filme sind mitunter umstritten, weil subjektiv erstellt: Sie gehen auf Beurteilungen durch Institutionen wie die Jugendmedienkommission im österreichischen Bundesministerium für Bildung oder die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft in Deutschland zurück –die FSK ist durch ihre verschiedenfarbenen Aufkleber auch heimischen DVD-Käufern wohlbekannt. Doch auch Expertengremien bestehen nur aus Menschen und können Bewertungen abgeben, die für andere nicht nachvollziehbar sind.

weiterlesen