Kampf ums Weltall – Monddorf oder „Space Force“?


Bild: tagesschau.de
Der Weltraum-Hype bekommt durch US-Präsident Trump neue Nahrung: Er will die „US Space Force“ gründen – um sich gegen Feinde zu schützen. Doch im All tummeln sich inzwischen viele Akteure.

Von Ute Spangenberger | tagesschau.de

Als Astronaut Fred Haise für seine Reise zum Mond trainierte, gab es im Weltall nur zwei Akteure: Die USA und die UdSSR. Im Kalten Krieg, in den 1950er- und 1960er-Jahren, lieferten sich die Großmächte einen Wettlauf: Wer ist zuerst auf dem Mond?

Haise, der inzwischen 84 Jahre alt ist, erinnert sich: „Wir waren zuerst auf dem Mond, und ich war froh, dass es den Wettbewerb gab. Nur deshalb haben die Regierungen so viel Geld für die Raumfahrt ausgegeben.“ Haise ist an diesem Wochenende zu Besuch im Technikmuseum Speyer – zum zehnjährigen Jubiläum von Europas größter Raumfahrtausstellung.

weiterlesen