Vatikan: Gläubigenschwund belastet Missionsaufgaben der Kirche – jammern auf hohem Niveau


In Europa und Nordamerika spenden nach Angaben des Vatikans immer weniger für die Missionstätigkeit der Kirche. Dies entwickele sich parallel zu den schwindenden Gottesdienstbesuchern. Der Vatikan bezeichnet den Rückgang auch als finanziell belastend.

DOMRADIO.DE

Der Gläubigenschwund in der katholischen Kirche belastet auch die Finanzierung ihrer Missionstätigkeit. Die Spendeneinnahmen entwickelten sich parallel zur Häufigkeit des Gottesdienstbesuchs, sagte Kurienerzbischof Giampietro Dal Toso am Freitag im Vatikan. Der Vertreter der vatikanischen Missionskongregation äußerte sich anlässlich des katholischen Weltmissionssonntags, der am kommenden Sonntag begangen wird. Bei dem Aktionstag gehe es nicht in erster Linie um Geld, sondern um Gebet und die Schärfung eines „missionarischen Bewusstseins“, so Dal Toso.

weiterlesen