Bullshistic: Religion gehört an die Unis!


Die Hochschulseelsorge muss ernst genommen werden, fordert Pater Max Cappabianca. Noch werde sie im universitären Betrieb zu oft ausgegrenzt – mit teils absurd anmutenden Begründungen.

Von Max Cappabianca | katholisch.de

Als katholischer Hochschulseelsorger in Berlin bin ich für Studierende und Lehrende an den Universitäten und Hochschulen da. Dass es hier einen Bedarf für Seelsorge gibt, bezweifelt niemand, selbst Leute, die sich für unreligiös halten oder für eine strikte Trennung von Kirche und Staat eintreten. Die heikle Frage ist, wie die Präsenz von Religion an den Unis ausgestaltet wird! Im Gegensatz zum Krankenhaus oder Militär haben die Kirchen und anderen Glaubensgemeinschaften da keine verbrieften Rechte, und das macht ihre Arbeit nicht immer einfach. Ich plädiere dafür, Religionen auch im akademischen Rahmen ernst zu nehmen, sie nicht auszugrenzen oder nur zu dulden, sondern ihnen ein positives Daseinsrecht einzuräumen.

weiterlesen

2 Comments

    1. Echt guter Kommentar! Danke! Ist nichts hinzuzufügen, und leider scheint es als benötigte man seit einigen Jahren und weiterhin mehr denn je die Religionen um „das Volk dumm halten“ zu können? 😉

      Liken

Kommentare sind geschlossen.