Fresh-X-Bewegung und Kirche – Nichts Frommes antriggern


Mit innovativen Angeboten wollen Fresh-X-Aktivisten die Kirchen in die Zukunft führen (Alex Felder | raumschiff.ruhr)
Fresh-X-Gemeinden verstehen sich als frische Ausdrucksform von Kirche. Die Erneuerungsbewegung mit bundesweit mehr als 100 Projekten will jene ansprechen, die sich in traditionellen Kirchen fremd fühlen und eine Alternative suchen: im Ladenlokal, im Tattoo-Studio oder auf dem Reiterhof.

Von Bettina von Clausewitz | Deutschlandfunk

Nur wenn die Kirchen sich verändern, haben sie eine Zukunft – davon sind viele Engagierte überzeugt. Denn immer mehr Menschen kehren den beiden großen christlichen Kirchen den Rücken, Gottesdienste sind nur spärlich besucht, und viele sagen: Das ist nicht meine Welt, sie ist irrelevant für meinen Alltag.

„Wir verpflanzen uns selbst in einen Kontext“

Unverkennbar ist aber auch: Die Sehnsucht nach Spiritualität ist lebendig geblieben – ein Anknüpfungspunkt für Christinnen und Christen, die auch für sich selbst nach zeitgemäßen Formen von Gemeinde suchen. „Fresh-X“, Fresh Expressions of Church – frische Ausdrucksformen von Kirche – lautet das aus England eingeführte Zauberwort einer bundesweiten Erneuerungsbewegung. Michael Herbst sagt:

weiterlesen