Dodo Gysi: Ohne Kirchen keine allgemeinverbindliche Moral


Bild: Montage bb

Der Linken-Politiker Gregor Gysi hat den Kirchen eine zentrale Rolle bei der Vermittlung verbindlicher moralische Normen bescheinigt.

evangelisch.de

„Hätten wir keine Kirchen, hätten wir auch gar keine allgemeinverbindliche Moral“, sagte der 70-Jährige laut Vorabmeldung vom Freitag dem Evangelischen Rundfunkdienst Baden. Zwar könne auch die Linke Normen formulieren, aber sie schaffe es nicht, sie allgemeinverbindlich zu machen.

Gysi erläuterte, dass es die Kirchen in Ostdeutschland geschafft hätten, die Versuche der „Entkirchlichung durch die SED und die DDR-Führung“ zu überstehen.

weiterlesen

2 Comments

  1. Wieso gibt es dann trotz Kirchen (Religionen) so viele Gauner, Betrüger, Verbrecherbanden und ähnliches, verkommenes Gesindel ? Glaubt der Herr Gysi vielleicht, dass die Religionsfans ohne den religiotischen Hickhack ebefalls alle Gesetzesbrecher wären ? Nein, die wären genauso treudoof und bieder wie immer und für die „Amoralischen“ kann man genausogut, sei man dazu ernsthaft gewillt, weltliche Gesetze anwenden. Gysi und „allgemeinverbindliche Moral“? Naja, Ich weiss nicht recht .

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.