Pittsburgh-Attentäter: „Alle Juden müssen sterben“


Vor den Wahlen schlägt die aufgeheizte Stimmung in den USA in Gewalt um, Donald Trump verurteilt den antisemitischen Akt und ruft zur Aufrüstung auf

Florian Rötzer | TELEPOLIS

Kaum war der verdächtige Maga-Bomber Cesar Sayoc, ein Pizza-Fahrer, Bodybuilder und DJ, festgenommen worden, der als Trump-Anhänger Briefbomben an demokratische Politiker und Trump-Kritiker versendete, trat schon am Samstagmorgen der nächste Einzelgänger in Pittsburgh auf und tötete in der Tree of Life Synagogue wahllos 11 Menschen und verletzte mehrere andere, darunter vier Polizisten. Er hatte ein Gewehr und drei Handfeuerwaffen bei sich. Wieder war es ein typischer Trump-Anhänger, ein 48-jähriger – andere sagen ein 46-jähriger – weißer Mann, der vor dem Schießen gebrüllt haben soll: „Alle Juden müssen sterben“. Er schoss auch auf Polizisten, ergab sich aber im Unterschied zu den Amokläufern schließlich der Polizei, nachdem er verwundet wurde.

weiterlesen