Kampf gegen Antibiotikaresistenzen muss weitergehen


Ein Bild einer Mikrotiterplatte zur Bestimmung der Minimal Inhibitory Concentrations MIC. Dort wo dunkle Punkte vorhanden sind wachsen die Bakterien, bei Grautönung ist noch leichtes Wachstum und dort wo nichts mehr zu sehen ist werden die Bakterien vom Antibiotikum am Wachstum gehemmt. Beim Beispiel handelt es sich um Acinetobacter baumanii mit 8 verschiedenen Antibiotika Resistenzen. (Bild: Institut für Veterinärbakteriologie, Universität Bern)
An diesem Montag findet eine internationale Konferenz zur Tiergesundheit in Marokko statt. Die Entwicklung von Resistenzen stellt ein Problem für die Gesundheit der Menschen als auch die der Tiere dar. Durch zu häufigen Antibiotikaeinsatz verschärft sich dieses Resistenzproblem.

Neue Zürcher Zeitung

Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) hat dazu aufgerufen, im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen ungeachtet bisheriger Erfolge nicht nachzulassen. Klöckner sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Die zunehmende Verbreitung von Resistenzen ist ein drängendes Problem sowohl für die Gesundheit der Menschen als auch die der Tiere.» Sie fügte hinzu: «Antibiotikaresistente Bakterien machen weder an Ländergrenzen noch vor Stalltüren halt.»

weiterlesen