Mysteriöser Knochenfund in Vatikan-Gebäude


Ermittler prüfen, ob es sich um die Leiche der vor 35 Jahren verschwundenen Emanuela Orlandi handelt

derStandard.at

Die vatikanischen Justizbehörden und die römische Staatsanwaltschaft ermitteln gemeinsam um menschliche Knochen, die in einem Gebäude in Vatikan-Besitz in Rom gefunden wurden. Geprüft wird, ob es sich bei den Gebeinen um jene der 1983 verschwundenen Vatikan-Bürgerin Emanuela Orlandi handelt, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA am Dienstagabend.

Geprüft werden vor allem der Schädel und die Zähne, um festzustellen, ob es sich um die Reste der im Alter von 15 Jahren verschwundene Orlandi handelt. Die römische Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes. Noch unklar ist, in welchem Gebäude außerhalb des Vatikans die Reste gefunden wurden.

weiterlesen