Anti-Mückenmittel tötet Schwanzlurche


Das in gängigen Mückenabwehrmitteln enthaltene Icaridin ist für Amphibien schädlicher als gedacht. © lydiabilby/ iStock
Fatale Nebenwirkung: Gängige Abwehrmittel gegen Mücken und Zecken haben eine bisher unentdeckte Schadwirkung für Amphibien. Gelangt der Wirkstoff Icaridin in Flüsse und Seen, führt er bei jungen Lurchlarven zu schweren Fehlbildungen und zum Tod, wie nun eine Studie enthüllt. Diese Wirkung tritt bereits bei Konzentrationen auf, die in unseren Gewässern gängig sind, wie die Forscher im Fachmagazin „Biology Letters“ berichten. Ob auch andere Amphibien betroffen sind, ist noch unklar.

scinexx

Viele Menschen schützen sich im Sommer oder auf Reisen mit Sprays oder Abwehrlotionen vor Mückenstichen. Diese Repellents enthalten Chemikalien, die auf Stechmücken und Zecken abschreckend wirken und sie so von ihrer Blutmahlzeit abhalten. Am gängigsten sind dabei die beiden Wirkstoffe DEET und Icaridin.

weiterlesen