Was hat der Blinddarm mit Parkinson zu tun?


Der Appendix beeinflusst offenbar das Risiko, an Parkinson zu erkranken. © Kittisak Jirasittichai/ istock
Überraschender Zusammenhang: Der Blinddarm beeinflusst womöglich das Risiko, an Parkinson zu erkranken. Eine epidemiologische Studie aus Schweden zeigt: Wem der Appendix in jungen Jahren entfernt wurde, bei dem wird die neurodegenerative Erkrankung später seltener diagnostiziert. Welche Ursachen hinter diesem Phänomen stecken, ist allerdings noch weitestgehend unklar, wie die Forscher im Fachmagazin „Science Translational Medicine“ berichten.

scinexx

Zittrige Hände, steife Muskeln und verlangsamte Bewegungen: Das sind die typischen Symptome von Parkinson. Bevor diese motorischen Beschwerden auftreten, kündigt sich das neurodegenerative Leiden jedoch bereits durch andere, unspezifische Krankheitszeichen an. Schon Jahre vor den ersten charakteristischen Symptomen leiden viele Patienten etwa unter Schlafstörungen, Beeinträchtigungen des Geruchssinns oder Magen-Darm-Beschwerden.

weiterlesen