New York: Weihbischof Jenik lässt wegen Missbrauchsverdacht Amt ruhen


Die Missbrauchskommission des Erzbistums stufte Vorwürfe eines heute 52-jährigen Mannes als „glaubhaft und fundiert“ ein – Jenik vertritt weiterhin seine Unschuld

kath.net

Der Erzbischof von New York, Kardinal Timothy Dolan, teilte am 29. Oktober mit, dass Weihbischof John Jenik vorläufig sein Amt ruhen lässt. Dolan erläutert in seiner Stellungnahme, dass die „Lay Review Board“ – eine mit sachkundigen Laien besetzte unabhängige Missbrauchskommission des Erzbistums – zu der Einschätzung gekommen sei, dass der Vorwurf des Missbrauchs eines damals Minderjährigen „glaubhaft und fundiert“ sei. Der mögliche Missbrauchsfall liege Jahrzehnte zurück. Dolan erläutert wörtlich: „Obwohl Bischof Jenik die Beschuldigung weiterhin zurückweist, lässt er als loyaler Priester seine öffentlichen Ämter ruhen. Während wir auf die Überprüfung durch Rom warten, wird er nicht als Priester oder Bischof in Erscheinung treten. Die Causa wurde jetzt dem Heiligen Stuhl übergeben, der die endgültige Entscheidung treffen und eine angemessene Lösung vorschlagen wird.“

weiterlesen