Geldwäsche-Verdacht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Erzbischof


Bild: © KNA/Harald Oppitz
Hat er vier Millionen Euro Schwarzgeld aus einem großangelegten Fleischschmuggel gewaschen? Gegen diesen Erzbischof und seinen Bruder ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft.

katholisch.de

Die Staatsanwaltschaft in Genua ermittelt Medienberichten zufolge gegen einen Vatikanbotschafter und dessen Bruder wegen des Verdachts auf Geldwäsche. Wie die Zeitung „La Stampa“ (Freitag) berichtet, habe der aus Genua stammende Erzbischof Ettore Balestrero (51) vor drei Jahren seinem Bruder Guido, einem Genueser Fleischimporteur, vier Millionen Euro übertragen. Diese, so der Verdacht, seien Schwarzeinnahmen aus einem großangelegten Fleischschmuggel.

Mit dem Schenkungsvertrag, den Ettore und Guido Balestrero im September 2015 vor einem Notar in Genua besiegelt haben sollen, habe sich für die Staatsanwaltschaft ein Kreis geschlossen, so „La Stampa“.

weiterlesen