Medien: Polizei findet weitere Knochen auf Vatikan-Gelände


Bild: © picture alliance / dpa/Serena Cremaschi Insidefoto
Vor einer Woche wurden auf vatikanischem Gebiet Knochen entdeckt, die der 1983 verschwundenen damals 15-jährigen Vatikanbürgerin Emanuela Orlandi gehören könnten. Nun fand die Polizei weitere Knochenfragmente – die DNA-Untersuchung läuft bereits.

katholisch.de

Auf dem Gelände der Vatikanbotschaft in Rom sind nach Medienberichten weitere Knochenteile gefunden worden. Laut Meldungen vom Dienstag stellte die Polizei die menschlichen Überreste bei einer neuerlichen Untersuchung sicher. Die Knochen könnten eventuell zur Identifizierung der vor einer Woche entdeckten Skelettteile beitragen, hieß es. Gefunden wurden laut „Rai News“ Fragmente von Schädel und Kiefer. Nicht klar sei, ob die Skelette zu mehreren Personen gehören.

Vor einer Woche waren bei Arbeiten am Kellerfußboden eines Nebengebäudes der päpstlichen Nuntiatur in Italien menschliche Knochenreste gefunden worden. Die vatikanische Gendarmerie schaltete darauf die italienischen Behörden ein. Seitdem lässt die römische Staatsanwaltschaft die Funde untersuchen; sie hat zudem ein Verfahren gegen Unbekannt wegen Mordverdachts eröffnet.

weiterlesen