Ein Dreijähriger soll hören – mit einem Hirnstammimplantat


Der Bub war ohne Hörnerven geboren worden. Das Implantat war darum seine einzige Möglichkeit, überhaupt hören zu können, schreibt das Unispital Zürich.

Neue Zürcher Zeitung

Zum ersten Mal in der Schweiz haben Ärzte am Universitätsspital Zürich einem Kleinkind ein Hirnstammimplantat zum Hören eingesetzt. Für den dreijährigen Jungen sei die Operation die einzige Möglichkeit gewesen, doch noch zu hören.

Dies schreibt das Universitätsspital Zürich (USZ) in einer Mitteilung vom Donnerstag. Hirnstammimplantate seien eine besondere Form von Hörimplantaten. Sie werden in der Regel bei Erwachsenen eingesetzt, wenn Hörnerven nicht mehr funktionieren.

weiterlesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.