Papst beruft erstmals Frau an hohes Kirchengericht


Verehrungswürdige Puppe. Themenbild
Bisher war das Amt im Vatikan eine Männerdomäne: Nun gehört auch eine Frau zu den Anwälten, die am zweithöchsten Kirchengericht bei Ehenichtigkeitsverfahren mitwirken. Eine italienische Anwältin ist künftig Ehebandverteidigerin.

katholisch.de

Papst Franziskus hat erstmals eine Frau als Ehebandverteidigerin an das zweithöchste vatikanische Gericht berufen. Die italienische Anwältin Maria Fratangelo wird künftig in Ehenichtigkeitsverfahren der Römischen Rota mitwirken, teilte der Vatikan am Donnerstag mit. Bisher war sie als Anwältin an dem Gericht tätig.

In Ehenichtigkeitsverfahren ist der Ehebandverteidiger eine den Gatten gleichgestellte Partei und hat die Aufgabe, Gründe darzulegen, die für einen Fortbestand der Ehe sprechen.

weiterlesen